Verein zur Förderung
körperbehinderter und chronisch kranker
Kinder und Jugendlicher e.V.

Aktuelles & Aktivitaeten

Liebe Mitglieder!

haben Sie an die Beitragszahlung für 2022 gedacht? Sollten Sie bisher die 25,- Euro nicht überwiesen haben, bitten wir Sie ganz herzlich, dies schnellstmöglich zu erledigen!

Ihr Vorstand!


Spende aus Elternkaffee

Der Vorstand möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich beim Elternrat für die Spende von 755,66 Euro vom Elterncaffee des Sommerfestes bedanken! Danke für die großartige Unterstützung


Ferienlager 2022 Ostsee

In unserem zweiten Ferienlager verbrachten 12 Bewohner des Wohnheimes eine wunderschöne Urlaubswoche an der Ostsee im familienzertifizierten Gutshaus Neuendorf auf der Halbinsel Gnitz in der Gemeinde Lütow.
Natürlich wurde bei dem wunderbaren Sommerwetter mehrmals in der Ostsee gebadet und am Strand entspannt.
Abwechslung und viel Spaß gab es beim Ausflug in Gullivers Welt, wo wir uns mal riesig und mal ganz klein fühlten.
In der Schmetterlingsfarm in Trassenheide bestaunten wir in einem wundervollen Ambiente tropische Schmetterlinge, Puppen, Raupen und exotische Pflanzen, die Gelbnackenamazone Koko und die beiden Riesenschildkröten Theo und Luise.
Spannend war es in der Transformer Ausstellung in Zinnowitz, wo wir gigantische bis zu 8m hohe Figuren in auffälligen Farben und Actionhelden wie Hulk präsentiert bekamen.
Außerdem gab es die Fahrt nach Stralsund mit Freizeit im Hafen und "Gorch Fock" sowie eine Fahrt auf einen Markt in Polen.
Ein Höhepunkt war die Schifffahrt auf dem Achterwasser mit dem Schiff „Jessica“, das auch für Rollstühle gut geeignet ist. Dort ließen wir es uns bei Cola und Eis im Bordcafé „Krümel“ schmecken.
Diese abwechslungsreiche Woche konnten durch die Spenden an unseren Förderverein mitfinanziert werden, danke dafür an dieser Stelle.


Ferienlager 2022 im Naturbad Buschmühle

Unser Ferienlager für die 11 jüngeren Kinder fand dieses Jahr wieder im Naturbad Buschmühle statt, wo wir super Sommerwetter zum Zelten hatten.
Die Nächte waren warm, die Tage heiß. Baden stand ganz oben auf der Liste, zumal inzwischen einige Kinder in der Schule gut schwimmen gelernt hatten und das unbedingt präsentieren wollten. Einige trauten sich erstmals vom Sprungturm zu springen.
An einem ganz besonders heißem Tag besuchte uns sogar der Herrscher der Meere „Neptun“ persönlich und taufte uns auf sehr lustige Namen.
Viele Ausflüge waren für die sieben Tage gut geplant.
Die Sommerrodelbahn in Oberoderwitz brachte am ersten Tag schon Spaß und Action.
Wir fuhren zum Reiterhof Gina`s Heimat e.V. in Hauswalde, wo die Kinder die Pferde erst putzen und dann reiten durften.
Beim Fußballgolf in Ottendorf-Okrilla traten wir in drei Teams gegeneinander an.
Neu war ein Besuch der Krabbatmühle in Schwarzkollm. Dort erfuhren wir Spannendes über den Zauberer Krabbat und setzten das riesige Mühlenrad in Gang.
Im Zoo Hoyerswerda verbrachten wir einen weiteren schönen Tag.
Besonderer Höhepunkt war die Fahrt zum Freizeitpark Plohn. Weder vor der Wildwasser- noch vor der Achterbahn hatten wir Angst. Die Kleinsten vergnügten sich in der Raupenbahn.
In der Miniaturwelt Lichtenstein konnten wir die Weltwunder und viele berühmte Bauwerke der ganzen Welt im Kleinformat bestaunen und entspannten uns in einem Sternenvortrag.
Wie jedes Jahr hat uns das Ferienlager bleibende Erinnerungen und viel Spaß gebracht. Wir wünschen uns , dass wir nächstes Jahr wieder fahren können.
Ein großes DANKESCHÖN geht deshalb an unseren Förderverein Rollimaus, der uns durch großzügige Spenden das Geld für die Ausflüge mitgegeben hat.
Eure Wohnheimkinder und ihre Betreuer


Ferienabschluss - Gemeinsame Fahrradtour mit Eispause

Der letzte Ferientag am Freitag den 26.08. sollte sich kurzfristig zu einem Höhepunkt entwickeln.
Es gelang uns mit wenig Aufwand das Angebot von Matthias Breitkopf zu einer Fahrradtour mit Eispause in die Tat umzusetzen.
Schon bei der Abfrage, wer gern mitradeln möchte, waren die Kinder hellauf begeistert. Hochmotiviert brachten sieben Kinder ihr eigenes Fahrrad von zuhause mit und drehten schon am Vormittag ihre Runden auf dem Schulhof. Das Wetter war an diesem Tag ein echter Unsicherheitsfaktor. Trotz leichtem Gewittergrollen und vereinzelten Regentropfen wurde 13 Uhr gestartet.
Die Tour führte die Radler zum Elberadweg, diesem folgend zur Hauptstraße, dort Eispause am Café „Venezia“ und wieder zurück zur Fischhausstraße. Pünktlich vor der Heimfahrt, 15 Uhr, waren die Radler teils recht erschöpft, jedoch glücklich sowie trocken wieder am Förderzentrum. „Petrus“ hielt seine schützende Hand über unsere Radler.
An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal von Herzen für diese tolle Idee und deren Umsetzung bei Matthias Breitkopf und seiner Familie bedanken. Diese Tour wird den Teilnehmern noch lange in freudiger Erinnerung bleiben.

Doris Thomas im Namen der Kinder des Teams der GTB


Seiten   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 Archiv